Freitag, 23. März 2012

Auf Entdeckungstour

Diese Woche war ich mal wieder zu Besuch bei meiner Oma. Da sie bald ins betreute Wohnen ziehen wird, haben wir schon mal angefangen, Sachen aus ihrer Wohnung auszusortieren, die sie dann nicht mehr braucht. Eigentlich ist der Anlass ja nicht so erfreulich, aber wenn man auf bisher unbekannte Schätze stößt, ist es auch ganz lustig.
So kamen zwei alte (zum Kochen nicht mehr nutzbare) Emailletöpfchen zum Vorschein, die natürlich gleich frühlingshaft bepflanzt werden mussten.
Ein besonderes Schätzchen sind diese Stollenschildchen aus Emaille, die sofort eine Verwendung in meiner Deko gefunden haben.
Die bepflanzten Töpfe stehen jetz in meiner Küche.

Und dann habe ich heute auch noch etwas gebastelt (wollte ich eigentlich schon gestern machen).
Entstanden sind zwei weitere Osteranhängerchen.
RECHTS: Die Stempel auf dem rechten Tag sind von Betty. Die Schrift im Hintergrund ist mit Water Resist Ink von Ranger aufgestempelt. Ausgemalt ist der Hase mit Buntstiften.  Die Blüten bestehen aus je drei ausgestanzten Blüten aus hauchfeinem Papier und sind mit einer kleinen Perle verziert.
LINKS: Der Stempel mit dem Zweig auf dem linken Tag stammt aus einem Set von Tattered Angels. Den großen Zweig habe ich hier schon mal verwendet. Die Blätter habe ich mit einem Mini-Stempel extra hinzugefügt. Die großen Blüten des Zweiges habe ich mit ausgestanzten Blüten verziert. Die Kleinen und die Knospen mit Liquid Pearls. Der Gras-Stanzer ist von Martha Stewart. Der Himmel ist in zwei Blautönen gewischt.

Zum Abschluss zeige ich noch ein Osterei, das ich für meine SchwiMu gemacht habe.
Mit einem Graviergerät habe ich zuerst kleine Löcher in das Ei gebohrt und anschließend mit einem Schleifaufsatz die Löcher vergrößert. Das Motiv ist zwar sehr einfach jedoch trotzdem sehr schön. Außerdem ist es mein Erstlingswerk in dieser Form. Ich habe schon Ideen für weitere Muster.
Ich habe noch überlegt, ob ich eine Schleife dran mache, aber das überlasse ich meiner SchwiMu. Ich finde es so schöner. Die Löcher kommen so besser zur Geltung.
Schaut doch mal bei Horst Opiola vorbei. Dort gibt's traumhafte perforierte Eier zu bestaunen.

Einen schönen Abend wünscht euch
Anja

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Hallo Anja..die Töpfe deiner Oma hast du so schön bepflanzt,die würde ich an einen schönen geschützten Platz stellen,damit sie auch noch viele Jahre halten..sowas hat für mich einen besonders schönen Erinnerungswert:-)die Ostertags sind wunderschön...im nächsten Winter muss ich mich auch mit Stempeln und co beschäftigen..sie sehen so toll aus..ich habe nur ganz einfache mit Schriftzügen:-) die Zinkgefäße deines letzten Posts könnte ich dir so mopsen:-) die machen sich klasse im Garten.Nun möchte ich dir ganz,ganz herzlichst für deinen Kommentar bedanken,über den ich mich besonders gefreut habe..wenn ich mich in den Blogs umschaue,bin ich sehr oft von den Fotos der Mädels begeistert und denke mir,das kriegst du nie hin:-)es macht mir Spaß zu fotografieren,aber leider ist es ja so,dass nicht alles was man gerne macht,auch gut macht:-)heute habe ich im Dienst mal kurz auf meinen Blog geschaut.. Pst.. nicht verraten:-)) und war über die Qualität meiner Fotos entsetzt,denn sie sahen ganz anders aus als auf meinem Laptop:-) mein GG meinte,das liegt an einer falschen Einstellung des Pc?????? :-)Ich wünsche dir einen schönen Sonntag..LG Irene ( Die Eier für deine Sch...sind toll,solche habe ich noch nie gesehen und du hast sie auch toll präsentiert...

erzibügelchen hat gesagt…

Hi Anja, ich bins wieder!
Hab` mich gestern schon geärgert, dass ich vergessen hatte, was zu den Eiern zu schreiben, aber es war halt schon abgeschickt und ausgeloggt und Zeit auch keine mehr...
Deine Käselocheier sind wunderbar! Hach, könnt`ich doch deine Schwiemu sein...
Deine bepflanzten Töpfchen sind wunderschön! Deine Omi wird sich wundern, was du so kochst!
Hab` einen schönen Sonntag,
Gaby

Christina-Maria hat gesagt…

Hallo
Hast du mir denn einen Tipp, wie man am besten die innere Schalenhaut aus dem Ei entfernen kann? Die sieht man immer so unschön durch, wenn man die Bohrungen macht. Ich würde so gern so gebohrte Eier zu Ostern verschenken.

Ich wäre für einen Hinweis sehr dankbar.

Beste Grüße

Christina

Anja hat gesagt…

Liebe Christina,
ich entferne die innere Haut nicht komplett. Ich gehe mit dem Schleifaufsatz in das Loch hinein und setze ihn von innen leicht schräg an das Loch. das funktioniert aber leider nur bei entsprechend großen Löchern. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es auch eine Möglichkeit gibt, die gesamte innere Haut zu entfernen, weiß aber auch nicht mehr wo. Ich lasse sie auch lieber drin, da sie zusätzliche Stabilität gibt.

Marina hat gesagt…

What fantastic Easter projects you have on this blog!

lostinpaper hat gesagt…

FABulous! Love those flower cups and the tags are totally beautiful! That egg is amazing!!

Daen'Ys hat gesagt…

Hallo Anja,
wunderbare Ostersachen hast du gemacht!
Die wunderschön bepflanzten Töpfe, die tollen Tags....

und WOW, diese Eier sind....."Gigantisch"!!!
Ich bin sprachlos!

Damit mir jetzt nicht's mehr von deiner tollen Kretivität entgeht,
werde ich mich gleich bei dir anmelden.

♥lichst Daen'Ys

Kerstin hat gesagt…

Hallo Anja,

hab' erst einmal vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meiner Osterkarte :-)
Diese Emailletöpfe habe ich auch noch von meiner Oma. Für mich sind das ganz besondere Schätze. Und mit den kleinen Hornveilchen ist das doch die perfekte Frühlingsdeko :-)

Ganz liebe Grüße
Kerstin